Kontakt

Parodontitisbehandlung

Unsere Besonderheit

Mit Ultraschall und Lasertechnik führen wir die Behandlung effizienter und schonender durch.

Eine Parodontitis ist eine durch bakterielle Zahnbeläge verursachte chronische Entzündung des Zahnhalteapparates. Bei Erwachsenen hat die Parodontitis mittlerweile Karies als Hauptursache für den Verlust von Zähnen abgelöst. Daher hat sie in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Parodontitis und Allgemeingesundheit

Eine Parodontitis kann auch negativen Einfluss auf die Allgemeingesundheit haben und z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen oder in einer Schwangerschaft das Risiko einer Frühgeburt erhöhen. Zudem bestehen Wechselwirkungen zwischen parodontalen und systemischen Erkrankungen wie Diabetes oder Rheuma.

Das Ziel der Behandlung besteht immer darin, die Parodontitis dauerhaft aufzuhalten, eine Ausbreitung der Entzündung zu verhindern und die betroffenen Zähne zu erhalten.

Besondere Fachkompetenz

Dr. Kluba M.Sc., M.Sc. hat ein umfangreiches Zusatzstudium zum „Master of Science in Oraler Implantologie und Parodontologie“ absolviert, verfügt über hohes Fachwissen und viel Erfahrung und ist somit besonders für die Parodontitisbehandlung qualifiziert.

Behandlung

Als chronische Entzündung kann eine Parodontitis zwar nicht vollständig geheilt, jedoch mit einer systematischen Zahnfleischtaschenbehandlung gestoppt werden.

Dazu werden harte und weiche Beläge sowie Bakterien auf den Oberflächen von Zahnhälsen bzw. -wurzeln entfernt und die Wurzeloberflächen geglättet.

Bei einer fortgeschrittenen Entzündung mit tiefen Zahnfleischtaschen kann ein kleiner chirurgischer Eingriff erforderlich sein, bei dem wir uns durch einen Schnitt im Zahnfleisch Zugang zur Zahnwurzel verschaffen und erkranktes Gewebe entfernen.

Photodynamische Lasertherapie

Zusätzlich setzen wir die Photodynamische Lasertherapie ein. Dabei handelt es sich um ein neues, völlig schmerzfreies und gewebeschonendes Verfahren.

Eine farbige, völlig harmlose Flüssigkeit (EmunDo®) wird in die Zahnfleischtaschen gegeben. Die Parodontitis-Bakterien werden dadurch eingefärbt und anschließend durch sanftes Laserlicht zerstört.

Das Laserlicht beseitigt Bakterien sogar an Stellen, die mit anderen Methoden nicht erreicht werden. Außerdem können wir in der Regel auf den Einsatz von Antibiotika oder auf weitergehende parodontalchirurgische Maßnahmen verzichten. Es werden sogar antibiotikaresistente Bakterien entfernt.

Sie als Patient spüren davon nichts, die gesamte Behandlung ist dadurch angenehmer.

Risikotests/innovativer Früherkennungstest

Vor und im Verlauf einer Behandlung können spezielle Tests notwendig sein, um die entsprechende Therapie gezielt auf die jeweiligen Bakterien auszurichten und den Behandlungsverlauf kontrollieren zu können. Sie sind vor allem dann empfehlenswert, wenn eine hartnäckige Form der Parodontitis vorliegt. Bei den Tests wird die Art und Anzahl der erkrankungsauslösenden Bakterien bestimmt.

Innovativer Früherkennungstest – früher erkannt, leichter gebannt

Außerdem steht uns der hochmoderne Früherkennungstest aMMP8 zur Verfügung. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Untersuchungsmethoden ist es damit möglich, eine Parodontitis schon dann zu erkennen, wenn es noch nicht zu deutlichen Symptomen und Schädigungen von Zahnfleisch gekommen ist. Somit ist ein wesentlich früheres Einschreiten möglich und die Behandlung kann zu Ihrem Vorteil mit einfacheren Maßnahmen erfolgen.

Für den Test entnehmen wir eine Speichelprobe und untersuchen sie auf ein bestimmtes Entzündungsenzym. Das Ergebnis liegt uns sofort vor.

Nachsorgeprogramm

Gerade bei einer Parodontitis ist eine regelmäßige Nachsorge wichtig, um sie auf lange Sicht aufhalten zu können. Wir erstellen für jeden Patienten ein Nachsorgeprogramm, das auf das persönliche Wiedererkrankungsrisiko abgestimmt ist. Wir erinnern Sie auf Wunsch gern an Ihre Recall-Termine.

Außerdem ist die eigene, sorgfältige Zahnpflege bei Patienten mit Parodontitis immens wichtig. Selbstverständlich beraten wir Sie dazu ausführlich.

Regenerative und plastische Parodontalchirurgie

Ist eine Parodontitis weit fortgeschritten, sind tiefere Bereiche des Zahnfleisches und des Kieferknochens geschädigt. Zum Wiederaufbau stehen unserer Praxis mit der Gesteuerten Geweberegeneration („GTR“) und dem Gesteuerten Knochenaufbau („GBR“) auch in diesem Fall Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Unsere Besonderheit: Mit einem speziellen Gel, das Wachstumsproteine enthält, kann Gewebe in vielen Fällen zum Wachstum angeregt werden und sich im Laufe der Zeit regenerieren.

Neben dem festen Halt der Zähne ist auch die Ästhetik ein Ziel der Parodontalchirurgie. So können z. B. freiliegende Zahnhälse mit einer Zahnfleischtransplantation abgedeckt und auf diese Weise die „Rot-Weiß-Ästhetik“ wiederhergestellt werden.

Mehr über die Parodontitis haben wir Ihnen in unserem Ratgeber Zähne zusammengestellt.

Schatten